AMYTHYST KIAH - WARY + STRANGE

Release Date: 
18.06.2021
Label/Vertrieb: 
Rounder Records-Concord/Universal Music

Photo credits: Sandlin Gaither

 

AMYTHYST KIAH VERÖFFENTLICHT AM 18. JUNI
"WARY + STRANGE" (ÜBER ROUNDER-CONCORD/UNIVERSAL MUSIC)


Nach "Black Myself" gibt es ab sofort mit "Wild Turkey" den zweiten Vorabsong

Produziert von Tony Berg (Phoebe Bridgers, Amos Lee, Andrew Bird) und aufgenommen in den legendären Sound City Studios in Los Angeles, mit einem musikalischen Dream-Team, zu dem der Gitarrist Blake Mills (Bob Dylan, Alabama Shakes), der Keyboarder Ethan Gruska (Fiona Apple, Perfume Genius), die Bassisten Wendy Melvoin (Prince & The Revolution, Madonna, Neil Finn) und Gabe Noel (Kamasi Washington, Father John Misty) sowie der Pedal Steel-Spieler Rich Hinman (k. d. lang, Tanya Tucker) gehören.

Amythyst Kiah kündigt ihr neues Album und Debüt bei Rounder Records, "Wary + Strange" an, das am 18. Juni erscheinen wird. Die elf Songs, die alle von der Künstlerin geschrieben oder mitgeschrieben wurden - zeigen Amythyst, wie sie die Grenzen der Roots-Musik neu zieht und furchtlos neue Stilmittel außerhalb der Genregrenzen integriert  Amythyst erweitert ihre Rolle in Our Native Daughters - der Grammy-nominierten Supergroup, die sie zusammen mit Rhiannon Giddens, Leyla McCalla und Allison Russell gegründet hat - und schreibt auf "Wary + Strange" roh und nuanciert über Trauer, Entfremdung und den hart erkämpften Triumph der totalen Selbstakzeptanz.

 

Produziert von Tony Berg (Phoebe Bridgers, Amos Lee, Andrew Bird) und aufgenommen in den legendären Sound City Studios in Los Angeles, mit einem musikalischen Dream-Team, zu dem unter anderem der Gitarrist Blake Mills (Bob Dylan, Alabama Shakes), der Keyboarder Ethan Gruska (Fiona Apple, Perfume Genius), die Bassisten Wendy Melvoin (Prince & The Revolution, Madonna, Neil Finn) und Gabe Noel (Kamasi Washington, Father John Misty) sowie der Pedal-Steel-Spieler Rich Hinman (k. d. lang, Tanya Tucker) gehören, ist "Wary + Strange" ein tiefgreifendes Werk und der Höhepunkt jahrelanger, unermüdlicher Bemühungen und Erkundungen. Auf dem gesamten Album verwendet die aus Tennessee stammende Kiah einfallsreiche Rhythmen und Texturen, um einen wirklich neuen Sound zu schaffen. Aber die klangliche Erhabenheit von "Wary + Strange" stellt nie die viszerale Wirkung von Amythysts Erzählungen in den Schatten, die sich schonungslos mit dem Selbstmord ihrer Mutter, der Realität einer schwarzen und LGBTQ+ Frau im Bible Belt, ihren eigenen Kämpfen mit Alkohol und vielem mehr auseinandersetzen. 

 

Um die Album-Ankündigung zu begleiten, hat Amythyst den Album-Track "Wild Turkey" veröffentlicht, der den Tod ihrer Mutter und dessen Folgen beschreibt. Unterbrochen von düsteren Melotron-Ausbrüchen und sich zu einem der stärksten Momente des Albums aufbauend, zeichnet der leise, erschütternde Song Amythysts Weg von der Verleugnung zur Akzeptanz nach. "Wild Turkey in the car seat", singt sie, "the bottle's empty, I hope it gave her some relief."

"Wild Turkey" folgt auf die Veröffentlichung eines weiteren Tracks von "Wary + Strange" im Februar, der radikal neu interpretierten Version ihres für den Grammy nominierten Songs "Black Myself". Im Gegensatz zum akustischen Mid-Tempo-Original, das von Our Native Daughters aufgenommen wurde, verstärkt Amythysts neue Version die kinetische Spannung des Songs durch übereinander gestapelte Vocals und einen Schwall von E-Gitarren.  Der Song wurde von der New York Times, dem Rolling Stone, MTV, Billboard und NPR gefeiert, die ihn als "Durchbruch für einen aufstrebenden Künstler" bezeichneten. 

 

https://www.amythystkiah.com/ 

Downloads


3000x3000 pixel
5.32 MB

6000x4000 pixel
3.55 MB

4000x4871 pixel
1.76 MB

4700x3427 pixel
899.83 KB

4363x3712 pixel
6.91 MB

4015x5419 pixel
9.63 MB