PHIL COOK - PEOPLE ARE MY DRUG

Release Date: 
01.06.2018
Label/Vertrieb: 
Thirty Tigers / Alive

“We live in a perpetually burning building, and what we must save from it, all the time, is love.” 

-Tennessee Williams

Schmerz und Ungerechtigkeit in Liebe und Mitgefühl zu verwandeln ist eine Gabe, die seit Jahrhunderten für Dichter und Propheten steht. In der heutigen Zeit kann die Entscheidung, Gemeinschaftsgefühl und Positivität durch Kunst verstärken zu wollen, wie eine radikale Handlung erscheinen. Mit der Veröffentlichung von People Are My Drug nimmt Phil Cook den Funken der von seinen musikalischen Helden übrig geblieben ist, und bietet den Zuhörern eine Fackel an, während sie durch ihre eigenen dunklen Ecken steuern. Wo 2015 "Southland Mission" für Zuhörer beleuchtete, was Phil Cook in seinem Kopf hört, legt diese neueste Platte offen, wie Musik ihn fühlen lässt. Die A-Seite allein, die mit dem schauererregenden "Another Mother´s Son" gipfelt, hat die Fähigkeit, selbst in den kältesten Herzen ein Feuer zu entzünden.

 

Nachdem er erst vor kurzem als Solokünstler ins Rampenlicht getreten ist, nimmt Cook nun einen Moment und greift die Kraft der Gemeinschaft als These auf. Jeder Track behauptet, dass er allein nicht größer ist als die Summe der Leute, die ihn bis zu diesem Moment gebracht haben. Statt auf den Schultern seiner Helden zu stehen, kniet Cook demütig vor ihren Füßen. Seit der Southland Mission hat Cook mit Helden aus der Kindheit gespielt, darunter Mavis Staples, Bruce Hornsby, John Prine, Amy Ray und The Blind Boys of Alabama. Cook merkt an: “I see life on a timeline that includes multi-generations.  As someone who has sought mentors my whole life, I am honoring the people who shaped who I am, not only musically, but spiritually, emotionally and personally.” Dies bringt er in jeder Note von People Are My Drug zum Ausdruck.


Cook hat seine Wurzeln in seiner Wahlheimat Durham, North Carolina, in den letzten zehn Jahren fest verankert und blieb gleichzeitig musikalisch im oberen Mittelwesten, wo er aufgewachsen ist. Cook und seine Band haben sowohl in Wisconsin als auch in North Carolina aufgenommen und gemischt und die Aufnahme in zehn Tagen beendet. Brad Cook als Produzent zu verpflichten war eine Selbstverständlichkeit, denn die beiden Cooks haben ihr ganzes Leben lang nebeneinander gearbeitet. Sie haben eine ehrliche Arbeitsbeziehung entwickelt, die auf der Liebe zu Familie und Gemeinschaft basiert und in der sie sich selbst künstlerisch treu bleiben können.

Seine Band, The Guitarheels, bestehend aus Schlagzeuger JT Bates, Bassist Michael Libramento und Pianist James Wallace, schmiedete mit Cook eine gemeinsame Sprache. Angetrieben von der Kraft dieser Chemie, kreierte Cook jedes neue Lied mit Achtung für die künstlerische Brillanz jedes Musikers. Er stellte sich die Sängerin Tamisha Waden (Foreign Exchange) für "Steampowered Blues" vor und wandte sich an  Amelia Meath (Sylvan Esso), um mit ihr "Miles Away" zu schreiben, ein schlicht ehrliches Lied über die Komplexität emotionaler Nähe. Er hörte Brevan Hampdens ausgeprägte Percussion in seinem Kopf  während er für die Session schrieb. Die Komposition der Platte ist ein Liebesbrief an Phils größte Inspiration von allen: Menschen.

People Are My Drug ist ein radikales Album, im wahrsten Sinne des Wortes. Cooks Lächeln ist immer noch so ansteckend und ernst gemeint wie eh und je. Momentan scheint er jedoch mit einer neu geprägten Ernsthaftigkeit aufgeladen zu sein, die den Zuhörern klar macht, dass auch er sich höllisch dafür einsetzt, die Liebe am Leben zu erhalten.

 



Downloads


960x960 pixel
176.87 KB

2681x2485 pixel
3.94 MB

1200x1200 pixel
725.67 KB