MT. JOY - MT. JOY

Release Date: 
02.11.2018
Label/Vertrieb: 
Dualtone Records-eOne/SPV

MT. JOY (FOLK-ROCK) KOMMEN
IM NOVEMBER  MIT IHREM DEBÜTALBUM 
(VÖ: 02.11., LABEL/VERTRIEB: DUALTONE RECORDS-EONE/SPV) AUF TOUR,
INKL. AUFTRITTEN BEIM ROLLING STONE WEEKENDER UND
ROLLING STONE PARK

09.11.2018 KÖLN - ARTHEATER
10.11.2018 WEISSENHÄUSER STRAND - ROLLING STONE WEEKENDER
12.11.2018 BERLIN - BADEHAUS
13.11.2018 MÜNCHEN - ORANGEHOUSE
17.11.2018 RUST - ROLLING STONE PARK 


"SILVER LINING" BEREITS MEHR ALS 17 MILLIONEN STREAMS BEI SPOTIFY


"Your new folk-rock heroes...on 'Silver Lining' they sing about friends they've lost to addiction and still kick a chorus that could raise the roof of a hockey arena." -
Rolling Stone

"A welcome mix of knockabout likability and roof-raising grandeur." -
NPR Music

"Richly textured...a major breakthrough." - Billboard

"Feel good indie-folk music that's also socially poignant...interesting and beautifully thought out pieces of music that have connected with fans all over." -
HuffPost


Matt Quinn (Gesang und Gitarre) und Sam Cooper (Gitarre) kannten sich bereits aus High-School-Zeiten in Philadelphia, trafen sich in Los Angeles wieder und begannen zusammen Musik zu machen. Über eine Online-Anzeige wurde Multiinstrumentalist Michael Byrnes auf die beiden aufmerksam. Sie nannten sich Mt. Joy als Hommage an den Berg im Valley Forge National Park, wo Sam aufgewachsen war. Byrnes’ Mitbewohner nahm drei Stücke auf und stellte sie ins Netz. Zur Überraschung und großen Freude der Band mit riesigem Erfolg: Der Track „Astrovan“ fand ohne Werbung seinen Weg bei Spotify und wurde inzwischen mehr als sieben Millionen Mal gestreamt. Das ansteckende Stück, das davon handelt, dass Jesus in einem Astrovan zusammen mit einem Astronauten auf dem Gelände des Kennedy Space Centers zu einer Rakete gefahren wird, ging ohne Ankündigung und einfach so durch die Decke. „These dreams are more than paper things“, singt Matt Quinn in dem Song. Es geht darum, wie man in seinem Leben feststecken kann und ganz dringend einen Traum verwirklichen muss, damit endlich wieder etwas passiert – genau das haben Mt. Joy dann tatsächlich erlebt. Ganz fix wurden Sotiris Eliopoulos an den Drums und Jackie Miclau am Keyboard verpflichtet und schon war aus diesem Projekt eine rundum großartige Band geworden. 2017 ging es aus dem Stand auf Tour, zusammen mit The Shins und Whitney sowie anderen großen Bands. Neue tolle Songs mussten ins Repertoire geschrieben werden und sehr schnell stellte sich heraus: Das Quintett passt so gut zusammen, als wäre es schon seit ewigen Zeiten gemeinsam unterwegs. Anders sei das exponentielle Wachstum gar nicht zu wuppen gewesen, sagt Quinn heute. Jeder Einzelne wäre überfordert gewesen, aber gemeinsam haben Mt. Joy die Reise ihres Lebens angetreten. In guter alter Folk-Rock-Tradition schrieben Quinn und Cooper gemeinsam die Songs darüber, wie Träume tatsächlich wahr werden können. So wurde aus der selbstbetitelten Debütplatte, die Anfang März erschienen ist, ein fabelhaftes Dokument, wie eine große junge Band aus dem Nichts entsteht – und darüber hinaus ein großes und eigenständiges Stück Musik. Im November kommen Mt. Joy erstmals zu uns nach Deutschland und präsentieren ihren entspannten, folkigen Rock live.


http://www.mtjoyband.com

Downloads


3000x3000 pixel
11.81 MB

2100x1400 pixel
2.84 MB