MILLIONAIRE - SCIENCING

Release Date: 
19.05.2017
Label/Vertrieb: 
Unday Records/Rough Trade

In den letzten 15 Jahren arbeitete Tim Vanhamel an vielen verschiedenen musikalischen Projekten. Nach zwei, von der Kritik gefeierten Millionaire-Alben und Jahren intensiven Tourens nahm er sein Solo-Album "Welcome to the Blue House" auf, bevor er sich anderen Projekten wie Broken Glass Heroes, Eat Lions, Disko Drunkards, Magnus und The Hickey Underworld gewidmet hat. Sechzehn Jahre nach ihrem Debütalbum "Outside The Simian Flock" und zwölf Jahre nach Album #2 “Paradisiac“ kehrt Vanhamel als Millionaire zurück und am 19. Mai wird das lang erwartete dritte Album 'Sciencing' erscheinen.


Seit vielen Jahren war Vanhamel der jüngste Gitarrist in der belgischen Rockszene der Neunziger; Er wurde durch seine Arbeit für Evil Superstars und dEUS bekannt, bevor er "Outside The Simian Flock", sein erstes Millionaire-Album im Jahr 2001 veröffentlichte. Muse und Queens of the Stone Age wurden Fans und nahmen die Band mit auf Tour. Josh Homme, Frontmann von Queens Of the Stone Age produzierte das zweite Millionaire Album.

 


Für die Aufnahmen verschlug es Vanhamel und Schlagzeuger Damien Vanderhasselt (Eat Lions) ins elStudio, einem brandneuen Aufnahmekomplex in Santa Teresa, Costa Rica. Das Studio wird von dem Landsmann Jeff Claeys (Ex-Admiral Freebee, Jon Spencer & The Blues Explosion) geführt, der Vanhamel auch als Sound-Engineer bei den Arbeiten am neuen Album unterstützte. "Nie zuvor hat sich ein Aufnahmeprozess so angenehm und frei angefühlt. Es war wie in einem Sandkasten zu spielen", sagt Vanhamel über seine Zeit in Costa Rica. Nach zwei Monate kehrte Vanhamel mit einem neuen Millionaire Album nach Belgien zurück nach. Das von Vanhamel selbst produzierte Werk wurde anschließend von Greg Gordon (Oasis, Wolfmother, Triggerfinger) gemischt und von Howie Weinberg (Nirvana, The White Stripes, Beastie Boys) gemastered.

 

 

Die erste Single "I'm Not Who You Think You Are" klingt so böse und kantig wie eh und je, während Millionaire auf 'Wastelands' so funky wie noch nie klingen. Auf "L'Homme Sans Corps" versucht such Vanhamel auf Französisch und die Ballade 'Silent River', ein Duett mit der kanadischen Sängerin Clara Klein, hätte auch auf dem Soundtrack von Twin Peaks eine gute Figur gemacht. 

"Jetzt, wo ich etwas älter bin, fühle ich das Bedürfnis mehr und mehr, etwas zu machen, was auch schön sein kann", sagte der 39-jährige Vanhamel, der "Sciencing" ein überraschendes und vor allem ein ausgereiftes Album nennt. "Der Groove ist wichtiger denn je, und dieses Album ist getreu dem Motto ‚weniger ist mehr‘ entstanden. Ich habe mehr Gitarren-Riffs weggelassen, als ich hinzugefügt habe.“

 

Downloads


1400x1400 pixel
1.94 MB

4000x6000 pixel
6.69 MB

4000x6000 pixel
6.59 MB

4000x6000 pixel
8.68 MB

4000x6000 pixel
9.7 MB