FACES ON TV - NIGHT FUNERAL

Release Date: 
21.09.2018
Label/Vertrieb: 
Unday Records/Rough Trade

ALL PHOTOS BY ALEXANDER POPELIER 

 

FACES ON TV
(INDIE-ELECTRONIC-POP)

-das Solodebüt "Night Funeral" (Label/Vertrieb: Unday Records/Rough Trade)  des belgischen Multiinstrumentalisten Jasper Maekelberg jetzt auch in Deutschland erhältlich


Nach der ANCHOR Award Auszeichnung und der Support-Tour mit KOVACS geht es 2019 wieder auf Tour, im Februar als Support von Balthazar und im April als Headliner

13.02. Köln, Live Music Hall*
14.02. Hamburg, Grünspan*
15.02. Berlin, Huxleys*
16.02. München, Technikum*
17.02. Frankfurt, Batschkapp*

(Support von Balthazar)

11.04. Haldern, Pop Bar 

12.04. Frankfurt,Zoom                                  

14.04. Hamburg, Nochtwache

15.04. Leipzig, Täubchenthal Club

16.04. Berlin, Maze 

Video zu "Dancing After All"

 

Faces On TV ist das jüngste Projekt des Multiinstrumentalisten Jasper Maekelberg. Der Belgier hatte zuvor schon etliche Bands als Produzent in die Top Ten gebracht und mit Bands wie Warhaus gearbeitet - in seiner Heimat ist er so bekannt, dass sogar ein Dokumentarfilm über sein Leben, seine Arbeit, seine Musik und seine Erfolge gedreht wurde. Jetzt hat er mit seinem neuen Projekt erneut für Aufregung gesorgt, und das völlig zurecht: Sein Solo-Debütalbum „Night Funeral“, (Label: Unday Records, Vertrieb: Rough Trade), ist eine vielfarbige Sound-Symphonie aus magischen Synthesizern, rhythmischen Experimenten, exotischen Geräuschen, die an Air, Portishead oder Alt-J erinnern mag, aber auch die Fülle von frühen Beatbastlern wie Afrika Bambaataa oder moderne Producer wie Pharrell Williams widerspiegelt. Vielseitige Percussion, digitale Schläge und diese verlockende Stimme ziehen den Zuhörer in eine eigene, psychedelische Traumwelt zwischen Bass-schwerem Trip-Hop und unheimlichen Ambient. Das klingt voll, satt, ausschweifend und auch ein wenig dekadent, wenn die weiblichen Stimmen ebenso schmeichelnd dazukommen. Kurz und gut: Faces On TV ist ein vollendetes, fehlerloses, schimmerndes und groovendes Stück Poptronica. Das haben auch Kollegen wie dEUS, Yeasayer oder Balthazar erkannt und Maekelberg mit seiner Band aufgefordert, mit ihnen auf Tour zu gehen. 


„Auf seinem ersten Album beeindruck Jasper Maekelberg mit einem Mix aus afrikanischer Tribal-Musik, farbenfrohem Indie-Pop, sinnlichem Bedroom-Soul und unheimlichem Ambient.“

TIP Berlin (4/5)


“Runde zehn Songs sind auf diesem Debüt und auf diesen lebt sich der Belgier fast schon hemmungslos aus, spielt sich durch Pop und Elektronika, spielt mit Hip Hop-Charme, Soul und Trip-Hop, mit World Music-Momenten, 80er Pop-Zitaten, psychedelischen Sounds und den unterschiedlichsten Leveln der Dunkelheit.”

Concert-news.de (Album of the week)

 

“Der düstere Grundtenor verleiht „Night Funeral“ etwas besonderes aber auch mystisches. Das Album ist ein vielschichtiges und nie langweilig werdendes Meisterwerk.”

Noisiv.de

 

http://facesontv.be 

 

 

Downloads


1400x1400 pixel
1.02 MB

6200x8269 pixel
7.52 MB

6200x8269 pixel
8.19 MB

6200x8269 pixel
8 MB

6200x8269 pixel
8.14 MB

8280x6208 pixel
25.08 MB

8269x6200 pixel
8.41 MB

8269x6200 pixel
3.89 MB

8269x6200 pixel
8.14 MB

8269x6200 pixel
3.63 MB

8269x6200 pixel
7.84 MB