CLOSE TALKER - LENS

Release Date: 
21.04.2017
Label/Vertrieb: 
DevilDuck Records/Rough Trade

Es mag nicht überraschend sein, dass wir mit Close Talker erneut eine kanadische Band auf DevilDuck wilkommen heißen, denn mit ihnen nähert sich der Anteil von Bands aus Kanada fast schon der 50%-Marke. Auch wenn wir diesmal nicht wirklich von Newcomern sprechen können, handelt es sich bei “Lens” doch bereits um ihr drittes Album und ihr letztes Werk “Flux” erschien Anfang 2015 noch über das kanadische Label Nevado Music, für welches wir hier schon etwas Vorarbeit leisten konnten. So waren Close Talker bereits bei uns auf Tour, u.a. auf dem Reeperbahn Festival sowie mit ihren Landsleuten Yes We Mystic und Mounties.

 

Was uns schon länger an ihnen fasziniert, ist der wirklich unglaublich eigenständige Sound, der ziemlich großartig “grooved”, sich aber nur schwer in eine dieser berühmten Schubladen stecken lässt – vielleicht trifft es das Attribut “Progressive Pop” am ehesten, aber am besten macht ihr euch selbst ein Bild vom noch immer jungen Trio aus Saskatoon, Sasketchewan.

 

Musikalisch zusammen gefunden haben die Schulfreunde Will Quiring (Vocals, Guitars, Keys), Matthew Kopperud (Guitars, Keys, Pedal Bass, Vocals) und Christopher Morien (Drums) 2012 und nach einigen mehr oder weniger unglücklichen Wechseln auf der Position des Bassisten, fungieren sie nunmehr als Trio und das steht ihnen so verdammt gut. Der “Lens”-Vorgänger wurde übrigens zum “Independent Album of the Year” gekürt und überhaupt genießen sie vor allem bei kanadischen Musikern ein sehr hohes Ansehen, was vielleicht auch darin begründet ist, dass ihr musikalisches Können einzig und allein den Songs dient und ihnen jegliche “Effekthascherei” fern liegt – so könnte man sich besonders die aktuellen, sehr homogenen Songs sicher sehr gut im Kontext eigener Kurzfilme vorstellen und wer schon mal eines ihrer Videos gesehen hat, registriert ihre ganz eigene Ästhetik.

 

“Lens” mag eines dieser Alben sein, die sich nicht gleich beim ersten Hören erschließen. Vielmehr steigert sich die Qualität von Mal zu Mal, ständig entdeckt man neue Nuancen, technische Spielereien und eine Vielfältigkeit, die besonders unter dem Kopfhörer seine ganze Pracht entfaltet. Es zieht einen mehr und mehr in seinen Bann und zumindest ich kann von einer Sucht sprechen, die niemals enden soll. Verzeiht meine Euphorie, aber ihr Talent, ihre Sensibilität sowie ihr Händchen für Songwriting ist erstaunlich und dazu ist ihre Musik so herrlich zeitlos, so reif und doch so modern – dieser vermeintliche Widerspruch erschließt sich beim Hören dieses wunderbaren Werks.

 

Pressestimmen:

‘This is a band that’s built ist stellar new single ‚Afterthought’ around giving you space. It’s expansive. And as a result, an invitation to lean right in.“ – NPR

„The band’s songwriting, though, speaks for itself. Strident, emotive, literate and smart.“ – Clash

„Close Talker pair their rigid yet sanguine melodies with achingly euphoric lyricism.“ – Spin Magazine

 

Close Talke rare one of Canada’s most zesty exports.“ – Q Magazine

 

http://closetalker.ca/

 

PHOTOS BY: DYLAN MCAMMOND (1-3), NATHAN BOEY (4-5), RACHEL PICK (6-7) 

Downloads


1492x1492 pixel
1.11 MB

5616x3744 pixel
4.68 MB

6000x5794 pixel
10.27 MB

5118x3410 pixel
7.09 MB

3582x2560 pixel
2.17 MB

3582x2560 pixel
683.91 KB

1500x1000 pixel
660.7 KB

1500x1359 pixel
1.24 MB